Vitalstoffe und Schulmedizin

Vitalstoffmedizin ist als Ergänzung zur Schulmedizin bei fast jeder Krankheit sinnvoll. Medikamente wirken immer sehr gezielt am Ort der Krankheit, die therapeutische Breite (Dosis) ist dabei sehr gering. Nimmt man zu wenig, nützt es nicht, nimmt man zuviel, stellen sich unerwünschte Nebenwirkungen ein. Da Vitalstoffe in jeder einzelnen Zelle des Körpers wirken und nicht nur am kranken Organ, wird die Energie des ganzen Körpers erhöht, die freien Radikale eliminiert, das Immunsystem gestärkt und Entzündungen reduziert.

Es braucht wohl nicht viel Fantasie um zu erkennen, dass solche Wirkungen bei jeder Krankheit als Zusatz willkommen sind.

 

Vitalstoffmedizin und Medikamente

Vitalstoffe gehen nur selten Interaktionen mit Medikamenten ein, darum ist die Doppelstrategie von Schulmedizin und Vitalstoffmedizin fast immer sinnvoll und hilfreich. Weil Interaktionen aber möglich sind, brauchen Sie fachmännische Beratung.

Das ist starker Tabak: Die US-Zuckerindustrie hat in den 60er-Jahren die Konsumenten kräftig getäuscht und mit Methoden hinters Licht geführt, die jenen der Tabakindustrie gleichen. Sie hat offenbar W...
Der Darm ist ein vernachlässigtes, aber faszinierendes Organ. Zum einen ist der Darm so etwas wie das zentrale Ausbildungscamp des Immunsystems. Hier lernen unsere Abwehrzellen, gute von bösen Eindrin...
Was ist Multiple Sklerose Multiple Sklerose, auch MS genannt,  ist eine chronisch fortschreitende entzündliche Krankheit des Zentralnervensystems. Dabei werden die schützenden Myelinscheiden der ...
Der Darm spielt eine wichtige Rolle im Immunsystem, ist eng mit dem Gehirn verbunden, beherbergt mit dem Mikrobiom eine Vielzahl kleiner Helfer und kann unsere Stimmung beeinflussen. Bei so vielen Auf...
Jeder Mensch ist abhängig von einer genügenden Zufuhr von Vitalstoffen in seiner Nahrung. Jede einzelne Zelle ist nur in der Lage, den Stoffwechsel aufrecht zu erhalten und damit Energie zu erzeugen, ...