Demenz

Wir alle fürchten uns davor, im Alter dement zu werden und dabei alle intellektuellen Fähigkeiten zu verlieren und pflegebedürftig zu werden. In unseren Altersheimen sind ein Drittel aller Bewohner dement, was einen enormen pflegerischen und finanziellen Aufwand kostet.

Alzheimer

Die häufigste Form der Demenz, der Morbus Alzheimer, ist aber nicht einfach nur Schicksal. Es gibt mehrere Möglichkeiten zur Vorbeugung, die aber früh begonnen werden muss, weil die Entstehung einer Demenz 20 bis 30 Jahre benötigt.

Vorbeugung gegen Demenz, möglichst in jungen Jahren

Am besten beginnt man der Demenz und dem Alzheimer deshalb schon ab dem Alter 30 mit sinnvollen Massnahmen wie Sport, kein Übergewicht, normaler Blutdruck, Hirntraining und vielen sozialen Kontakten, vorzubeugen.

Behandlung mit chemischen Medikamenten gegen Demenz und Altsheimer unbefriedigend

Es gibt zwar Medikamente gegen Alzheimer, die sogenannten Antidementiva, die aber im besten Fall eine Demenz um 2-3 Jahre aufschieben und nur im Frühstadium wirken. Bei manifester Demenz gibt es keine Hilfe mehr zur Verbesserung.

Alternative Behandlungsmethoden gegen die Alterskrankheit

Das wichtigste zur Vorbeugung gegen Demenz ist die Ernährung. Sie muss zuckerarm, omega-3- und antioxidantien-reich sein. Die beste Wirkung hat das Gewürz Kurkuma, das grundsätzlich die Nervenfunktionen verbessert. Es wurden sogar leichte Verbesserungen bei schwer dementen Personen festgestellt, wenn sie täglich Kurkuma zu sich genommen hatten. Kurkuma als Gewürz kann uns schnell verleiden, darum gibt es auch Kapseln (Kurkuma Vida), für eine Vorbeugung genügen 3 Kapseln pro Tag, bei schon bestehender Demenz  braucht es 3x2. Dazu empfehle ich  Q10, Leinöl oder Fischölkapseln und Aronia-Extrakt.

Demenz-vorbeugende alternativmedizinische Produkte

Kurkuma (z.b. Kurkuma Vida 3x1 Kapseln)

Genug Omega-3 Fettsäuren (Leinöl oder Fischölkapseln)

Vitamin-B Komplex mit Folsäure

OPC (z.b. Aronia Vida 3x1 Kapseln)

Kaffee 3-5 Tassen

Ev. noch Phosphatidylserin