Schriftgröße: +

chronische Müdigkeit

Chronische Müdigkeit

Unzählige Menschen fühlen sich abnormal müde und würden am liebsten schon am Nachmittag ins Bett steigen. Wer sich mit diesem Symptom beim Arzt meldet, wird trotz gründlicher Untersuchung meistens keine Diagnose bekommen. Wenn das Hämoglobin, der Eisengehalt und die Schilddrüse in Ordnung sind, kann der Arzt meistens nicht mehr viel ausrichten. Die wirklichen und häufigen Ursachen von Müdigkeit sind aber chronischer Stress, Mikronährstoffmangel oder Hormonmangel.

Chronischer Stress, Burnout

Wer unter Stress steht, produziert in der Nebennierenrinde vermehrt Cortisol. Die Nebenniere ist aber nur während ca. 3 Jahren in der Lage, ständig grosse Mengen an Cortisol zu produzieren, danach fällt sie in einen Erschöpfungszustand mit raschem Abfallen des Cortisolspiegels. Daraus ergibt sich das Krankheitsbild des Burnouts, einen Zustand der völligen körperlichen und psychischen Erschöpfung. Mit einem einfachen Test, dem Cortisol-Tagesprofil, kann man erkennen, ob sich ein Mensch noch im Stress (hohes Cortisol) oder schon im Burnout (tiefes Cortisol) befindet.

Mikronährstoffe

Wer sich einseitig ernährt, leidet früher oder später an einem Mangel an lebenswichtigen Mikronährstoffen. Jugendliche, die Gemüse und Salat regelmässig wegschieben, viele Süssigkeiten essen und täglich Red Bull trinken, leiden schon im frühen Erwachsenenalter an starker Müdigkeit, die sich bis zur Arbeitsunfähigkeit ausweiten kann.

In solchen Fällen braucht es keine teuren Abklärungen, sondern ein Gespräch über den Sinn von gesunder Ernährung. Wenn den Zellen die Mikronährstoffe fehlen, können die Mitochondrien keine Energie herstellen. Wenn es der einzelnen Zelle an Energie mangelt, leidet der ganze Körper an Müdigkeit. Die Therapie ist simpel: alle wichtigen Vitalstoffe durch eine gesunde Ernährung wieder zuführen. Um den Heilungsprozess zu beschleunigen, können natürliche Vitamine und Mineralien in Form von Moringa oder Aronia-Extrakt eingesetzt werden.

Darmkrankheiten

Ein häufiger Grund, warum Vitalstoffe nicht genügend resorbiert werden, sind chronische Darmentzündungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa, die beide vitalstoffmedizinisch nicht schwer zu behandeln sind.

Hormonmangel

Kaum jemand denkt bei chronischer Müdigkeit an die Hormone. Der Mensch hat ca. 150 Hormone, wobei nur ca. 20 erforscht sind. Unsere Hormone funktionieren nur in einem ausgewogenen Zusammenspiel, das durch Stress, Medikamente, Anti-Baby-Pille und viele weitere Faktoren schnell auseinander bricht. Mangel an Estriol, Progesteron oder Testosteron kann zu Müdigkeit und vielen weiteren Symptomen führen. Eine Messung der Hormone (besser im Speichel als im Blut) ist darum bei jeder Müdigkeit dringend angezeigt.

 

Krebsvorsorge
Leistungssport und Ernährung

Related Posts

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.vitalstoffmedizin.ch/

Suchen

Vitalstoffmedizin
KrebsvorbeugungKrebs ist im Vormarsch Die Häufigkeit von Krebserkrankungen nimmt dramatisch zu und die Prognosen gehen von einer nochmaligen Verdoppelung der Anzahl Neuerkrankungen in den nächsten 30 ...
Vitalstoffmedizin
"Salve!" So grüsst man sich z.B. im Tessin und es bedeutet wörtlich "sei gesund" (aus dem Lateinischen, oder auch "retten" vom italienischen "salvere"). Ja, der erste Teil dieses Namens kommt tat...
Vitalstoffmedizin
Nach wie vor leiden vor allem auf dem Afrikanischen Kontinent viele Menschen an der gefährlichen Tropenkrankheit Malaria. Mit Artemisia annua ist ein Kraut dagegen gewachsen, das jedoch von der WHO ni...
Vitalstoffmedizin
Das ImmunsystemUnser Immunsystem ist höchst komplex, schlicht ein Wunder, es sichert unser Überleben im Kampf gegen die unzähligen Krankheitserreger, mit denen wir tagtäglich in Kontakt kommen können....
Vitalstoffmedizin
Das ist starker Tabak: Die US-Zuckerindustrie hat in den 60er-Jahren die Konsumenten kräftig getäuscht und mit Methoden hinters Licht geführt, die jenen der Tabakindustrie gleichen. Sie hat offenbar W...