Heuschnupfen natürlich mit Aronia behandeln

Pollenallergie

20% unserer Bevölkerung leidet an allergischen Krankheiten, allen voran an Heuschnupfen. Jeder Betroffene klagt über die sehr unangenehmen Symptome, welche die Freude an Frühling und Sommer verderben.

 

Was sind Allergien (Heuschnupfen)

Eine Allergie ist eine übermässige Reaktion des Immunsystems auf einen normalerweise harmlosen Stoff wie Blütenpollen, Hausstaub, Tierhaare oder Nahrungsmittel. Die häufigsten Symptome sind eine fliessende oder verstopfte Nase, Juckreiz in Nase und Augen, häufiges Niesen, Atembeschwerden oder Hautausschlägen. Bei jeder Allergie produziert der Körper zu viel Histamin, das in Haut und Schleimhäuten zu Schwellungen führt.

 

Was bietet die Schulmedizin 

Schulmedizinisch können Allergien mit Antihistaminika oder Cortison in Form von Tabletten oder Nasensprays recht erfolgreich behandelt werden. Eine Desensibilisierung dämpft die Reaktionen des Körpers auf die Allergene, sie muss aber mindestens während 3 Jahren durchgeführt werden und die Erfolge sind nicht immer befriedigend. Worauf man allergisch ist, kann mit dem Pricktest oder besser mit Intracutan-Tests erforscht werden.

 

Wie kann Heuschnupfen natürlich behandelt werden

Für alle Allergiker, die müde sind von Medikamenten, hat die Natur ein Geschenk bereit: Aronia-Extrakt (ich empfehle das Produkt Aronia Vida). Die Aronia-Beeren enthalten hohe Konzentrationen an diversen entzündungshemmenden und antiallergischen Polyphenolen, darunter viel OPC. Dieser Blumenstrauss an Polyphenolen blockiert das Histamin, das für die geschwollenen Schleimhäute verantwortlich ist.

In schweren Fällen sind  ein Nahrungsmittel-Unverträglichkeits-Test und eine Blockierung des Histamins im Dünndarm zu empfehlen, dazu braucht es aber einen Praxisbesuch.

 

Wie muss Aronia eingenommen werden 

Um praktisch symptomfrei durch die Pollensaison zu kommen, müssen 4 Kapseln Aronia-Extrakt verteilt über den Tag eingenommen werden. Es braucht keine Vorbereitungszeit, man kann damit beginnen, wenn die ersten Symptome auftauchen und aufhören, wenn die Pollenflugzeit vorbei ist. Die Wirksamkeit von Aronia-Extrakt bei Heuschnupfen ist aus meiner Erfahrung hervorragend. Geniessen Sie den Frühling und den Sommer!

Weiterlesen
  22121 Hits
22121 Hits

Multiple Sklerose natürlich behandeln

Was ist Multiple Sklerose

Multiple Sklerose, auch MS genannt,  ist eine chronisch fortschreitende entzündliche Krankheit des Zentralnervensystems. Dabei werden die schützenden Myelinscheiden der Nervenzellen langsam an verschiedenen Stellen aufgelöst. Die Ursache der Krankheit ist nach wie vor unbekannt, am ehesten handelt es sich um eine Autoimmunkrankheit, das heisst der Körper bildet angriffige Antikörper gegen das eigene Gewebe. Am häufigsten tritt die Krankheit bei Frauen im Alter zwischen 20 und 40 Jahren auf, aber auch Männer sind betroffen. Allein in der Schweiz leben über 10,000 Patienten/Innen mit dieser gefürchteten Diagnose.

Was sind die Auswirkungen von Multiple Sklerose

Je nachdem wo sich die Läsionen im Gehirn und Rückenmark befinden, sind die Symptome ganz verschieden. Am häufigsten kommt es zu Sensibilitätsstörungen  in Armen und Beinen, Verlust von Muskelkraft, Sehbehinderungen und Störungen von Blase und Darm. Eine ausgeprägte Müdigkeit gehört obligatorisch dazu. Die Krankheit verläuft in Schüben, wobei die zeitlichen Abstände sehr verschieden sind. Nach jedem Schub bleiben stärkere Schäden zurück, bis zuletzt ein Leben im Rollstuhl notwendig wird. Jede Therapie hat zum Ziel, die Anzahl Schübe zu reduzieren.

Behandlung der Schulmedizin gegen Multiple Sklerose

Die schulmedizinische Behandlung umfasst Medikamente, Physiotherapie und eine psychosoziale Begleitung. Die Medikamente sind leider alles andere als harmlos, sei es Cortison, Beta-Interferon,  immunmodulierende Medikamente wie Copaxone oder Gilenya, oder Immunsuppressiva. Alle haben gravierende Nebenwirkungen und kosten enorme Summen: eine Ampulle Interferon kostet über Fr. 100.-, eine Ampulle Copaxone Fr. 55.- und eine Tablette Gilenya fast Fr. 80.-. Diese Therapien führen alle zu einer Besserung und Verminderung der Schübe, heilen die Krankheit aber nicht.

Behandlung von Multiple Sklerose mit natürlichen Vitalstoffen

Mit viel weniger als dem Selbstbehalt von 10% könnten ebenbürtige Vitalstofftherapien durchgeführt werden. Es gibt Studien die zeigen, dass die Umstellung auf Rohkost die Anzahl der Schübe halbiert. Die angeknabberten Myelinscheiden können mit Omega-3-Fettsäuren und Coenzym Q10 mindestens teilweise wieder aufgebaut werden, der starken Müdigkeit kann mit mitochondrialer Energie aus den richtigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen entgegen gewirkt werden und gegen die Entzündung helfen diverse Polyphenole  wie sie z.B. in Aronia- oder Traubenkern-Extrakt enthalten sind. Das Immunsystem sollte gestärkt, nicht unterdrückt werden! Eine Therapie mit Vitalstoffen hat keine Nebenwirkungen!

Eine schwere Krankheit wie die multiple Sklerose gehört immer in die Hände von Fachleuten. Selbstbehandlung mit Produkten aus dem Internet kann gefährlich sein.

Weiterlesen
  18785 Hits
18785 Hits

Welche Vitalstoffe sind gesund?

Die Sammlung von Dr. med. Heinz Lüscher verfassten Artikeln über vitalstoffreiche Nahrungsmittel wächst ständig. Alle PDFs sind frei zum Download verfügbar. Es lohnt sich ab und zu wieder mal reinzuschauen um die neusten Berichte zu lesen.

Hier gehts zur Übersicht aller veröffentlichten Artikel.

Weiterlesen
  14130 Hits
14130 Hits

Artikel Kurkuma

Der neu verfasste Artikel über Kurkuma ist nun in deutscher sowie englischer Sprache online.

Hier gehts zu den Artikeln.

Weiterlesen
  13855 Hits
13855 Hits

Wer profitiert von Vitalstoffmedizin?

Jeder Mensch ist abhängig von einer genügenden Zufuhr von Vitalstoffen in seiner Nahrung. Jede einzelne Zelle ist nur in der Lage, den Stoffwechsel aufrecht zu erhalten und damit Energie zu erzeugen, wenn alle notwendigen Vitalstoffe vorhanden sind. Die Energie in den Zellen wird von den winzigen Mitochondrien produziert, das sind kleine Kraftwerke, in denen sich hunderte von Stoffwechselreaktionen abspielen. Wenn nur einzelne der notwendigen Vitalstoffe fehlen (z.B. ein Vitamin, Zink oder Selen) wird die ganze Zelle geschwächt und damit natürlich der ganze Organismus.

Etwa 70% der Bevölkerung leidet in irgend einer Form an einem Vitalstoffmangel ohne es zu wissen. Die Folgen sind unbestimmte Symptome wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit, vermehrte Infekte, leicht depressive Verstimmungen, Nervosität, Reizbarkeit, Konzentrationsstörungen usw. Wegen solcher banalen Beschwerden geht niemand zum Arzt und wenn man es beim Arzt nebenbei erwähnt, wird es meistens mit Alter, Stress oder Umwelt erklärt. Hinter solchen Beschwerden steht aber sehr häufig ein Mangel an einem oder mehreren Vitalstoffen.

Hält dieser Mangel während Jahren an, können daraus schwerwiegende Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Krankheiten, Diabetes, Allergien, Krebs oder Demenz entstehen. Es gibt darum keine bessere Vorbeugung vor diesen gefürchteten Krankheiten als sich täglich gesund mit allen nötigen Stoffen zu ernähren und/oder bei einem Mangel ein gezieltes Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Viele Vitalstoffe sind aber nur in frischem (Bio)gemüse, Früchten, Beeren, Salat, Vollkornprodukten und teilweise auch im Fleisch und Fisch vorhanden. Es macht darum Sinn, täglich selber zu kochen und möglichst wenig Convenience Food zu verspeisen. Aber wer nimmt sich noch die Zeit dazu?

Wer es tut, wird immer von seinem Körper belohnt!

Weiterlesen
  11097 Hits
11097 Hits

Suchen

Web Doktor

Vitalstoffmedizin
Nach wie vor leiden vor allem auf dem Afrikanischen Kontinent viele Menschen an der gefährlichen Tropenkrankheit Malaria. Mit Artemisia annua ist ein Kraut dagegen gewachsen, das jedoch von der WHO ni...
Vitalstoffmedizin
Das Spurenelement Eisen ist ein echtes Multitalent. Leiden wir an einem Mangel kann dies zu chronischer Müdigkeit, Leistungsabfall oder Konzentrationsstörungen führen, um nur einige negative Auswirkun...
Vitalstoffmedizin
In einem früheren Blogbeitrag habe ich bereits beschrieben, wie man sein Körpergewicht nachhaltig reduzieren kann: Man muss dazu die Portionengrösse der Beilagen (Teigwaren, Kartoffeln, Brot und Reis)...
Vitalstoffmedizin
Kann Vitamin D das Risiko von Influenza- und COVID-19-Infektionen verringern? Ein Artikel in Nutrients meint ja und empfiehlt die präventive Einnahme von Vitamin D.Die ganze Welt befindet sich derzeit...
Vitalstoffmedizin
Abnehmen – aber wie?Übergewicht als weltweites ProblemWeltweit sind geschätzte 2 Milliarden Menschen übergewichtig. Das ist rund ein Viertel der Weltbevölkerung. In der Schweiz waren es 2012 über 40 P...